Kalender 

WORK IN PROGRESS: Aufgrund des Corona-Virus wird „PANDORA oder die Rückkehr des kulturellen Erbes“ - als Videoprojekt umgesetzt!


Über 100 Jahre nach Beendigung der deutschen Kolonialherrschaft in Teilen Afrikas ist ein Thema in den Fokus gerückt, das nicht nur Deutschland, sondern alle europäischen Kolonialmächte voraussichtlich noch über Jahrzehnte beschäftigen wird. Es geht um die Rückgabe Zehntausender von Kunstgegenständen des afrikanischen Kontinents, die in europäischen Museen verwahrt und ausgestellt sind.

Wir möchten einerseits einen Blick auf die unterschiedlichen Wege des Erwerbs der Kulturgüter werfen und zum anderen  darüber informieren, welche Auswirkungen der Verlust des kulturellen Erbes auf die afrikanischen Staaten und deren Bevölkerung bis in die Gegenwart hat. 

Musik: Luca Mucavele (Maputo/Weimar), Phillip Rothkirch (Berlin) Spiel: Thandi Sebe (Kapstadt/Berlin), Cristian Lehmann (Berlin), Matondo Castlo (Berlin/Kinshasa) Podium: Dr. Annette Löseke (Lecturer in Museum Studies New York University Berlin), Shiynyuy Semaiy Gad (Cameroun) weitere Experten*innen sind angefragt. Regie: Jens Vilela Neumann Idee & Ausführung: Jens Vilela Neumann und Frank Kegler Grafik: Florian Ritter Mit freundlicher Unterstützung durch das Bezirksamt Treptow-Köpenick von Berlin - Amt für Weiterbildung und Kultur & dem Schlossplatztheater Köpenick


WORK IN PROGRESS: Aufgrund des Corona-Virus wird das Austauschprojekt zwischen der Jungle Theater Company in Südafrika und PG  als Kurzfilmprojekt umgesetzt!

Vier Nachwuchskünstler und zwei Mentoren aus Südafrika und Deutschland tauschen ihre kulturelle Perspektive auf die Mythologien in beiden Ländern aus. Worin bestehen Parallelen bezüglich der Erschaffung der Welt und wie ist nach den uralten Überlieferungen das Böse in  die Welt gekommen?  Welche Auffassungen von Moral sind damit verbunden und was haben diese Überlieferungen mit dem hier und jetzt gemein?  

Mit freundlicher Unterstützung von Assitej South Afrika, der GIZ und dem AGYI Innovation Fund